Klärwerk - Bachgau

 

 

Herzlich willkommen!

Sehr geehrte Damen und Herren,


 

hier entsteht zur Zeit die Internetpräsenz des 

Klärwerk - Bachgau 

sowie der 

Kläranlagen - und Kanal -  Nachbarschaft 601 - Miltenberg 

und 

Kläranlagen - und Kanal - Nachbarschaft 602 - Aschaffenburg.


 

 

Aus der Arbeit als Nachbarschaftslehrer


 Auch in Zukunft miteinander reden!

 

Im März 2013 trafen sich die Betriebsleiter der Kläranlagen der Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg zur Weiterbildung auf der Kläranlage in Großostheim. Dabei wurde der neue Nachbarschaftslehrer,Abwassermeister Heiko Kümpel, von seinen Vorgängern, Abwassermeister Werner Roth (1972 – 1998) und Abwassermeister Wilhelm Völker (1999 – 2012) in sein neues Amt eingeführt.

Herr Kümpel absolvierte in Großostheim von 1998 – 2001 die Ausbildung zum Ver- und Entsorger mit Auszeichnung und von 2010 – 2012 die Ausbildung zum Abwassermeister als Jahrgangsbester.

Die Kanal- und Kläranlagennachbarschaft trifft sich in regelmäßigen Abständen auf wechselnden Kläranlagen, um einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und aktuelle Themen zu besprechen.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Gastgeber sowie den Nachbarschaftslehrer werden bei einem Rundgang die Kläranlage und eventuelle Neuerungen, Umbaumaßnahmen oder praktische Probleme direkt vor Ort angesprochen und diskutiert.

In dieser Form wurde bereits im Jahr 1973 der erste Nachbarschaftstag gehalten. Bewährt hat sich die Möglichkeit, zu speziellen Themen Fachfirmen einzuladen. Auch Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes zählen zu den regelmäßigen Teilnehmern dieser Nachbarschaftstage.

Ganz sicher haben sich Themen oder Aufgaben, Probleme oder Fragestellungen im Laufe der Zeit verändert. Und auch das Internet hält die eine oder andere Antwort parat, doch es ist kein 100%iger Ersatz für die Diskussion und den Austausch mit Kollegen anderer Kläranlagen, unter Leitung und Organisation des Nachbarschaftslehrers und seines Obmannes, um fachliche, allgemeinrechtliche, tarifrechtliche oder personalbezogene Fragen und Probleme zu lösen.

Bei den regelmäßig durchgeführten Zusammenkommen der Mitarbeiter der Kläranlagen findet auch eine gewisse Auffrischung des vorhandenen Wissens statt. So z.B. bei Themen wie: „Sicherer Einstieg in Kanäle“,„Arbeitssicherheit“, „Hygiene“, „Qualitätssicherung bei Laborarbeiten“. Ein immer wieder für Gesprächsstoff sorgendes Thema ist der Vergleich anhand von Kennzahlen hinsichtlich der Abbauleistung und des Stromverbrauches.

Um auch weiterhin diesen Austausch zu praktizieren ist es wichtig, dass die Gemeinden und Zweckverbände es ihren Mitarbeitern ermöglichen, an diesen Treffen teilzunehmen. Und natürlich braucht es auch jene Gemeinden und Zweckverbände, die von Zeit zu Zeit in die Gastgeberrolle schlüpfen, um einen solchen Nachbarschaftstag auszurichten.

Denn eines ist klar: Ohne die Unterstützung, ganz gleichauf welchem Wege, kann selbst der beste Abwassermeister nichts erreichen.